Einsatz Nr. 62/2022
13.05.2022 um 14:12 Uhr
“Zimmerbrand in mehrgeschossigen Wohnhaus”

Einsatzbericht:

13.05.2022 – Zu einem gemeldeten Zimmerbrand im Ortsteil Sodenmatt wurde die Freiwillige Feuerwehr Bremen Huchting um 14:12 Uhr durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle alarmiert. Dort sollten Einrichtungsgegenstände im Schlafzimmer in Brand geraten sein.

Trotz der zur Zeit sehr angespannten Verkehrslage in Huchting, konnte bereits 5 Minuten nach der Alarmierung das erste Löschfahrzeug zur Einsatzstelle ausrücken und sich den Weg durch den dichten Verkehr bahnen. Leider macht das aktuelle Verkehrsgeschehen in Huchting auch uns als Feuerwehr zu schaffen. Da wir auf der Anfahrt zum Gerätehaus nicht als Feuerwehr zu erkennen sind, gilt auch für unsere Kräfte die StVO und damit auch das Anstellen im Stau. Um dieses zu umgehen und keine kostbaren Minuten im Straßenverkehr zu “verlieren”, greifen einige Kameradinnen und Kameraden für die Anfahrt zum Gerätehaus bereits auf ihr Fahrrad zurück. So veruchen wir sicherzustellen, dass die dringend benötigte Hilfe auch zeitnah an der Einsatzstelle eintreffen kann. Aber auch für die Löschfahrzeuge gestaltet sich der Verkehr als Herausforderung.

Schon auf der Anfahrt bestätigte die Polizei den Brand. Vor Ort war der gemeldete Zimmerbrand im 2. Obergeschoss bereits auf die gesamte Wohneinheit übergegriffen und hatte sich somit zu einem Wohnungsbrand ausgebreitet. 3 Personen konnten das Mehrfamilienhaus nicht mehr eigenständig verlassen und machten sich auf dem Balkon bemerkbar. Umgehend wurde gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Bremen die Menschenrettung und Brandbekämpfung eingeleitet. Die FF Huchting stellte hierbei drei Trupps unter umluftunabhängigen Atemschutz, die zur Brandbekämpfung im Innenangriff und zur Kontrolle vorgingen. Die Personen wurden über tragbare Leitern gerettet bzw. durch Atemschutztrupps ins Freie geführt und dem Rettungsdienst übergeben. Eine Person musste vorsorglich in eine Bremer Klinik transportiert werden.

Auf Grund der hohen Hitzeentwicklung, der Beaufschlagung mit toxischen Rauchgasen sowie den kontaminierten Löschwasserrückständen musste die gesamte Wohneinheit für unbewohnbar erklärt werden. Die Energieversorgung wurde im Verlauf des Einsatzes durch den Energieversorger abgestellt.
Nach den umfangreichen Aufräumarbeiten und der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge sowie der Dekontamination der eingesetzten Kräfte, war dann auch für uns dieser Einsatz gegen 17:00 Uhr abgeschlossen.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF10 (43/44-1)
LF20 (43/44-2)

Einsatz Nr. 61/2022
27.04.2022 um 18:06 Uhr
“gemeldeter Kellerbrand in Kirchhuchting”

Einsatzbericht:

27.04.2022 – In den frühen Abendstunden wurde die Freiwillige Feuerwehr Bremen Huchting um 18:06 Uhr durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle zu einem gemeldeten Kellerbrand im Huchtinger Ortsteil Kirchhuchting alarmiert.

Bereits 5 Minuten nach der Alarmierung, konnte das erste Löschfahrzeug den Status 3 geben und zur Einsatzstelle ausrücken. Schon auf der Anfahrt rüstete sich der erste Trupp mit Umluft unabhängigen Atemschutz aus, um beim Eintreffen ohne Zeitverlust in den Einsatz gehen zu können.
Als wir gemeinsam mit den Kräften der Feuerwache 2 an der Einsatzstelle eintrafen, wurden umgehend erste Erkundungen eingeleitet sowie die Wasserversorgung für das HLF aufgebaut. Hierbei war starker Brandgeruch im Keller wahrnehmbar. Unser Angriffstrupp verblieb als Sicherungstrupp in Bereitstellung.

Glücklicherweise konnte im Gebäude weder ein Schadenfeuer noch Brandrauch festgestellt werden, sodass ein weiteres Eingreifen durch die Feuerwehr nicht mehr erforderlich war und wir um 18:33 Uhr durch den Einsatzleiter aus dem Einsatz entlassen werden konnten. Die Ursache für den Brandgeruch blieb vorerst unbekannt.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF20 (43/44-2)
MTF (43/19-1)

Einsatz Nr. 60/2022 (RüstEinh Nr. 37)
11.04.2022
“Person unter Straßenbahn”

Einsatzbericht:

16.04.2022 – Person unter Straßenbahn, so lautete die Meldung auf dem digitalen Meldeempfänger (DME), als die Rüsteinheit der Freiwilligen Feuerwehr Bremen Huchting um 16:23 Uhr durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in die Bremer Überseestadt alarmiert wurde.

Wenige Minuten nach der Alarmierung, gerade als die Rüsteinheit im Begriff war zur Einsatzstelle auszurücken, erfolgte die Rückmeldung der ersteintreffenden Kräfte, dass die Person bereits befreit werden konnte. Die Rüsteinheit war somit nicht mehr erforderlich und konnte den Einsatz abschließen.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF20 (43/44-2)
RW (43/52-1)

Einsatz Nr. 59/2022 (RüstEinh Nr. 36)
11.04.2022
“Reanimationsunterstützung”

Einsatzbericht:

11.04.2022 – Gerade war die Rüsteinheit aus dem Einsatz im GVZ entlassen und auf dem Rückweg zum Gerätehaus, als sie über Funk durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle auf Grund der Nähe zur Reanimationsunterstützung disponiert wurden.

Da wir auf Grund der kurzen Anfahrt als ersteintreffende Kräfte vor Ort waren, wurden umgehend Reanimationsmaßnahmen bei der leblosen Person eingeleitet. Der kurz darauf eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod der Person feststellen.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF20 (43/44-2)
RW (43/52-1)

Einsatz Nr. 58/2022 (RüstEinh Nr. 35)
11.04.2022
“Tödlicher Arbeitsunfall – Überseecontainer abgestürzt”

Einsatzbericht:

11.04.2022 – Zu einem schweren Arbeitsunfall im Güterverkehrszentrum wurde die Rüsteinheit der FF Huchting am Montagmittag um 11:16 durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle alarmiert. Dort sollte ein Arbeiter durch einen Überseecontainer verletzt worden sein.

Bereits 8 Minuten nach der Alarmierung konnte die Rüsteinheit in das in Woltmershausen gelegene GVZ ausrücken. Noch auf der Anfahrt erfolgten die Rückmeldungen der ersteintreffenden Einsatzkräfte. Ein Überseecontainer stürzte aus einigen Metern Höhe und begrub eine Person nahezu vollständig unter sich. Leider kam für diese Person jede Hilfe zu spät.

Durch einen betriebseigenen Stapler wurde der Container angehoben und die Person befreit. Zur Betreuung der Augenzeugen waren Notfallseelsorger im Einsatz.

Die Rüsteinheit wurde beim Eintreffen an der Einsatzstelle umgehend aus dem Einsatz entlassen.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF20 (43/44-2)
RW (43/52-1)

Weiterführende Links:

<a href=”https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/130368/5195143″>Pressemitteilung Feuerwehr Bremen via Presseportal</a>