Einsatz Nr. 17/2024 13.07.2024 um 18:38 Uhr „Rauchwarnmelder“

Einsatzbericht:

13.07.24 (Huchting) – Die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Huchting wurde gestern um 18:38 Uhr durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder in den eigenen Stadtteil alarmiert. Zwölf Kameradinnen und Kameraden konnten bereits kurz nach Alarmierung mit beiden Löschgruppenfahrzeugen, LF 10 sowie LF 20 KatS, ausrücken, um die Kollegen von Feuerwache 4 zu unterstützen.

Die FF 43 musste allerdings an der Einsatzstelle nicht mehr tätig werden und konnte daraufhin wieder ins Feuerwehrhaus in der Obervielander Straße einrücken.

Die FF Bremen-Huchting möchte an dieser Stelle noch einmal für die Nutzung von Rauchwarnmeldern sensibilisieren. Viele Brände können damit bereits frühzeitig entdeckt und verhindert werden. Mehr Informationen gibt es hier.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF10 (43/44-1)
LF20 (43/44-2)
RW2 (43/52-1)
WLF-K (43/65-1)
AB Räum mit Teleskoplader (43/69-2 und 43/69-28)
AB Rüst (43/69-12)
AB Mulde (43/69-31)
NEA (43/73-2)
RTB2 (43/88-1)
MTF (43/19-1)

Weiterführende Links:

  

Einsatz Nr. 16/2024 07.06.2024 um 20:30 Uhr „Wachbesetzung“

07.06.2024 (Hohentor) – Um 20:30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bremen Huchting durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle wegen eines erhöhten Einsatzaufkommens im Bremer Stadtgebiet zur Besetzung der Feuer- und Rettungswache 4 alarmiert.

Nach kurzer Zeit konnten LF 10, LF 20, RW und MTF die Wache der Berufsfeuerwehr anfahren und entsprechend mit Fahrzeugen und Personal besetzen.

Kurz vor 22 Uhr ging die erste Alarmierung zu einem Vegetationsbrand ein, der innerhalb kurzer Zeit abgearbeitet werden konnte.
Um 00:31 Uhr folgte dann die nächste Alarmierung zu einem Parzellenbrand in einem Kleingartengebiet. Hier erschwerten die Anfahrtswege sowie die örtlichen Gegebenheiten die Löscharbeiten, die sich bis in die frühen Morgenstunden gezogen haben.

Nachdem Fahrzeug und Gerät wieder aufbereitet waren, konnten die Kameradinnen und Kameraden der FF Huchting wieder zu ihrem eigentlichen Standort in Huchting einrücken und die Wachbesetzung aufheben.


 

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF10 (43/44-1)
LF20 (43/44-2)
RW2 (43/52-1)
WLF-K (43/65-1)
AB Räum mit Teleskoplader (43/69-2 und 43/69-28)
AB Rüst (43/69-12)
AB Mulde (43/69-31)
NEA (43/73-2)
RTB2 (43/88-1)
MTF (43/19-1)

Weiterführende Links:

Einsatz Nr. 14/2024 20.04.2024 um 17:48 Uhr „Brand im Freien“

20.04.2024 (Huchting) – Um 17:48 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Huchting durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle zu einem Brand im Freien alarmiert.

Nach nur 2 Minuten konnten Kameraden der FF 43 mit dem LF 10 als Erstausrücker das Feuerwehrhaus verlassen, im Abstand von 4 Minuten folgte das LF 20 KatS. Dieses konnte die Anfahrt bereits kurze Zeit später wieder abbrechen.

Als die Staffel auf dem LF 10 an der Einsatzstelle eingetroffen war, brannte eine 60-Liter-Mülltonne. Diese konnte unter Vornahme einer Kübelspritze abgelöscht werden. Bereits eine halbe Stunde nach dem Ausrücken trat das LF 10 die Rückfahrt in die Obervielander Straße an, und der Einsatz war für die FF 43 beendet.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF10 (43/44-1)
LF20 (43/44-2)
RW2 (43/52-1)
WLF-K (43/65-1)
AB Räum mit Teleskoplader (43/69-2 und 43/69-28)
AB Rüst (43/69-12)
AB Mulde (43/69-31)
NEA (43/73-2)
RTB2 (43/88-1)
MTF (43/19-1)

Weiterführende Links:

Einsatz Nr. 13/2024 16.04.2024 um 15:36 Uhr „Brennt Gartenhaus“

16.04.2024 (Huchting) – Um 15:36 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Huchting durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle zu einem Gebäudebrand in den eigenen Stadtteil alarmiert.

Nur wenige Minuten später konnte die Kameraden – erst vor Kurzem zurück aus einem vorherigen Einsatz – mit dem LF 10, dem LF 20 KatS sowie dem MTF ausrücken. Eingetroffen an der Einsatzstelle unterstützten wir die Kollegen von Feuerwache 4 sowie Feuerwache 1 bei den Löscharbeiten. Dafür nahm ein Trupp unter Pressluftatmern ein C-Rohr im Außenangriff vor.Ein weiterer Trupp war in Bereitstellung, kam aber nicht mehr zum Einsatz.

Etwa 1,75 Stunden später konnten wir aus dem Einsatz entlassen werden und wieder in der Obervielander Straße einrücken.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF10 (43/44-1)
LF20 (43/44-2)
RW2 (43/52-1)
WLF-K (43/65-1)
AB Räum mit Teleskoplader (43/69-2 und 43/69-28)
AB Rüst (43/69-12)
AB Mulde (43/69-31)
NEA (43/73-2)
RTB2 (43/88-1)
MTF (43/19-1)

Weiterführende Links:

Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Einsatz Nr. 12/2024 (RüstEinh Nr. 3) 16.04.24 um 12:12 Uhr „Unterstützung nach Brand auf Parzellengebiet“

16.04.2024 (Peterswerder) – Um 12:12 Uhr wurde die Rüsteinheit der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Huchting durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle zur Unterstützung alarmiert. Nachdem bei einem gestrigen Einsatz – ohne unsere Beteiligung – der Brand einer Gartenhütte auf einem Parzellengebiet in Peterswerder gelöscht werden konnte, hatte aufsteigende Thermik für ein Wiederaufflammen gesorgt. Mithilfe unseres Teleskopladers sollten die Brandrückstände auseinandergezogen und abgelöscht werden.

Wenige Minuten nach Alarmierung konnte die Rüsteinheit mit dem RW 2, dem LF 20 KatS sowie unserem WLF-K mit dem aufgesattelten AB Räum inklusive Teleskoplader zur Einsatzstelle ausrücken.

Vor Ort angekommen war ein Einsatz des Teleskopladers nicht länger nötig. Deshalb konnte die Rüsteinheit wenig später aus dem Einsatz entlassen werden und die Rückfahrt zum Feuerwehrhaus antreten.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF10 (43/44-1)
LF20 (43/44-2)
RW2 (43/52-1)
WLF-K (43/65-1)
AB Räum mit Teleskoplader (43/69-2 und 43/69-28)
AB Rüst (43/69-12)
AB Mulde (43/69-31)
NEA (43/73-2)
RTB2 (43/88-1)
MTF (43/19-1)

Weiterführende Links:

Einsatz Nr. 11/2024 10.03.2024 um 10:06 Uhr Wachbesetzung Feuerwache 4

10.03.2024 (Hohentor) – Um 10:06 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Huchting durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle zur Besetzung der Feuer- und Rettungswache 4 der Berufsfeuerwehr Bremen alarmiert.

Durch den Brand auf einem Schiff an der Bremer Schlachte, war eine Vielzahl von Einsatzkräften an dieser Einsatzstelle eingebunden. Um den Brandschutz im Bremer Süden sicherzustellen, besetzte die FF Huchting mit zwei Einsatzfahrzeugen die Feuerwache 4. Auch andere Freiwillige Feuerwehren aus dem Stadtgebiet wurden auf Grund des erhöhten Einsatzaufkommens zur Unterstützung alarmiert.

Um 12:00 Uhr konnte die Wachbesetzung aufgeheoben und unsere Kräfte entsprechend aus dem Einsatz entlassen werden. Während der Bereitstellung wurden keine weiteren Einsätze eröffnet.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF10 (43/44-1)
LF20 (43/44-2)
RW2 (43/52-1)
WLF-K (43/65-1)
AB Räum mit Teleskoplader (43/69-2 und 43/69-28)
AB Rüst (43/69-12)
AB Mulde (43/69-31)
NEA (43/73-2)
RTB2 (43/88-1)
MTF (43/19-1)

Weiterführende Links:

Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Einsatz Nr. 10/2024 (RüstEinh Nr. 2) 17.02.24 um 10:40 Uhr „Brennt Schiff auf Werftgelände“

17.02.2024 (Fähr-Lobbendorf) – Um 10:40 Uhr wurde die Rüsteinheit der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Huchting durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle zu einem gemeldeten Brand auf einem Schiff auf einem Bremer Werftgelände alarmiert.

Sieben Minuten nach der Alarmierung konnte die Rüsteinheit, mit dem RW 2 als erstausrückendes Fahrzeug sowie dem LF 10 und dem WLF-K mit dem aufgesattelten AB Rüst, zur Einsatzstelle ausrücken und sich vor Ort in den Bereitstellungsraum begeben. Dort verblieb die Rüsteinheit nach erfolgter Lageeinweisung durch den Einsatzleitdienst.

Der Brand auf dem sich im Dock befindlichen Schiff konnte durch die sich vor Ort befindlichen Kräfte schnell gelöscht werden. So wurde die Rüsteinheit nach etwa 30 Minuten aus dem Einsatz entlassen und konnte die Rückfahrt zum Feuerwehrhaus antreten .

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF10 (43/44-1)
LF20 (43/44-2)
RW2 (43/52-1)
WLF-K (43/65-1)
AB Räum mit Teleskoplader (43/69-2 und 43/69-28)
AB Rüst (43/69-12)
AB Mulde (43/69-31)
NEA (43/73-2)
RTB2 (43/88-1)
MTF (43/19-1)

Weiterführende Links:
  

Einsatz Nr. 9/2024 13.02.2024 um 10:41 Uhr Gemeldeter Kellerbrand in „Schuppen Eins“

13.02.2024 (Überseestadt) – Um 10:41 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Huchting durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle zu einem gemeldeten Kellerbrand im ehemaligen Hafenschuppen „Schuppen Eins“ alarmiert. Aufgrund der Komplexität des Einsatzobjektes, das Abmessungen von 50m x 400m aufweist, wurde ein größeres Aufgebot an Einsatzkräften zur Einsatzstelle alarmiert.

Wenige Minuten nach der Alarmierung konnte das erste Löschfahrzeug zur Einsatzstelle ausrücken und sich vor Ort in den Bereitstellungsraum begeben. Der Rüstwagen folgte kurze Zeit darauf. Insbesondere bei großen Schadenslagen und ausgedehnten bzw. sehr personalintensiven Einsätzen werden sogenannte Bereitstellungsräume definiert. Hier sammeln sich die anrückenden Kräfte, die nicht zum ersten Abmarsch zählten. So wird vermieden, dass die eigentliche Einsatzstelle unstrukturiert mit nachlaufenden Kräften überfüllt wird, und gibt der Einsatzleitung die Möglichkeit, benötigte Einsatzmittel- und kräfte der Einsatzstelle strukturiert nachzuführen.

Beim Eintreffen war der Kabelbrand im Kellergeschoss bereits unter Kontrolle, sodass die FF Huchting nach kurzer Bereitstellungszeit wieder von der Einsatzstelle abrücken konnte.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF10 (43/44-1)
LF20 (43/44-2)
RW2 (43/52-1)
WLF-K (43/65-1)
AB Räum mit Teleskoplader (43/69-2 und 43/69-28)
AB Rüst (43/69-12)
AB Mulde (43/69-31)
NEA (43/73-2)
RTB2 (43/88-1)
MTF (43/19-1)

Weiterführende Links:

Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Einsatz Nr. 8/2024
31.01.2024 um 04:22 Uhr
Wohnungsbrand in Woltmershausen

31.01.2024 (Woltmershausen) – In den frühen Morgenstunden wurde die Freiwillige Feuerwehr Bremen Huchting um 04:22 Uhr durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle zu einem Wohnungsbrand im Bremer Stadtteil Woltmershausen alarmiert.

Sieben Minuten nach der Alarmierung konnte das erste Löschfahrzeug zur Einsatzstelle ausrücken, um dort die Kollegen der Berufsfeuerwehrwachen 1, 2 und 4 zu unterstützen.

Der bestätigte Wohnungsbrand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden und auf Grund der Brandlast wurde Netzmittel für die Nachlöscharbeiten eingesetzt. Bei Netzmittel handelt es sich um die sehr geringe Zugabe von Schaummittel zum eigentlichen Löschwasser, um so die Oberflächenspannung des Wassers herabzusetzen. Durch diese Zusammensetzung kann das Löschwasser besser und tiefer in feste Brandgüter eindringen und eine Löschwirkung erzielen.

Zwei Trupps unter Atemschutz waren als Reserve- und Sicherungstrupps in Bereitstellung, von denen einer für die abschließende Kontrolle der Brandwohnung eingesetzt wurde.

Gegen 06:30 Uhr war dieser Einsatz für uns abgeschlossen und die Fahrzeuge zurück am Feuerwehrhaus.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF10 (43/44-1)
LF20 (43/44-2)
RW2 (43/52-1)
WLF-K (43/65-1)
AB Räum mit Teleskoplader (43/69-2 und 43/69-28)
AB Rüst (43/69-12)
AB Mulde (43/69-31)
NEA (43/73-2)
RTB2 (43/88-1)
MTF (43/19-1)

Weiterführende Links:

Einsatz Nr. 7/2024
14.01.2024
Brennender Pkw

14.01.24 (Huchting) – Um 17:35 Uhr ging bei den Kameradinnen und Kameraden der FF Bremen-Huchting der Digitale Meldeempfänger. Mit dem Stichwort „Brennt Pkw im Freien“ alarmierte die Leitstelle in den eigenen Stadtteil.

Nur fünf Minuten später konnte bereits das Löschgruppenfahrzeug (LF) 10 mit den ersten Kräfte ausrücken, eine Minuten später auch das LF 20 KatS. An der Einsatzstelle ersteintreffend angekommen, befand sich der betroffene Wagen bereits in Vollbrand. Die Kameraden vom LF 10 bauten die Wasserversorgung auf, ein Trupp unter Atemschutz löschte den Pkw ab. Nach erfolgreicher Brandbekämpfung konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden, die letzten Kräfte rückten rund anderthalb Stunden später wieder im Feuerwehrhaus ein.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF10 (43/44-1)
LF20 (43/44-2)
RW2 (43/52-1)
WLF-K (43/65-1)
AB Räum mit Teleskoplader (43/69-2 und 43/69-28)
AB Rüst (43/69-12)
AB Mulde (43/69-31)
NEA (43/73-2)
RTB2 (43/88-1)
MTF (43/19-1)

Weiterführende Links:

Einsatz Nr. 6/2024 (RüstEinh Nr. 1)
12.01.24 um 11:08 Uhr
„Kleinbrand“

12.01.24 (Kattenturm) – Um 11:08 Uhr alarmierte die Leitstelle per Digitalem Meldeempfänger die FF Bremen-Huchting zu einem Brand nach Kattenturm. Dort brannte im neunten Obergeschoss eines Hochhauses Papier. Nur wenige Minuten nach Alarmierung konnte unser Rüstwagen (RW) ausrücken, weitere zum Feuerwehrhaus geeilte Kameraden besetzten dort das Löschgruppenfahrzeug (LF) 20 KatS.

Noch auf Anfahrt wurden allerdings sämtliche Kräfte abalarmiert und der RW konnte wieder beidrehen. Das LF 20 KatS musste nicht ausrücken.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF10 (43/44-1)
LF20 (43/44-2)
RW2 (43/52-1)
WLF-K (43/65-1)
AB Räum mit Teleskoplader (43/69-2 und 43/69-28)
AB Rüst (43/69-12)
AB Mulde (43/69-31)
NEA (43/73-2)
RTB2 (43/88-1)
MTF (43/19-1)

Weiterführende Links:
  

Einsatz Nr. 1–5/2024
01.01.2024
Mehrere Kleineinsätze zu Beginn des neuen Jahres

01.01.24 (Huchting) – Auch für den Wechsel ins neue Jahr 2024 konnten wir im Feuerwehrhaus an der Obervielander Straße eine Bereitschaft aus mehreren Kameraden stellen. Diese verbrachten gemeinsam dort gemeinsam und ohne ihre Familien Silvester, um den Brandschutz im Stadtteil sicherzustellen (vielen Dank dafür an Euch!). In einer insgesamt glücklicherweise recht ruhigen Nacht musste die FF Bremen-Huchting mit dem Löschgruppenfahrzeug (LF) 10 sowie dem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) zu ingesamt fünf Einsätzen ausrücken.

Kurz nach dem Jahreswechsel folgte um 0:25 Uhr die erste Alarmierung zu „Rakete in Gebäude“. Die Erkundung vor Ort ergab, dass keine weiteren Maßnahmen nötig waren. Über Funk wurde direkt anschließend unser LF zu einer BSAG-Haltestelle in Huckelriede gerufen. Direkt auf Anfahrt folgte allerdings bereits die Abalarmierung, sodass die Kameraden abdrehen konnten.

Nur sechs Minuten später folgte allerdings per Digitalem Meldeempfänger gleich der nächste Einsatz: Es brannt eine Hecke. Bei Eintreffen war diese schon von einem Anwohner gelöscht worden. Durch die Kameraden brauchte nur eine Nachkontrolle per Wärmebildkamera (WBK) zu erfolgen.

Anschließend rückte das LF 10 0:52 Uhr aus zum Brand einer Mülltonne. Dieser konnte unter Vornahme eines Kleinlöschgeräts schnell abgelöscht werden. Die Kameraden kontrollierten den Müllsammelbehälter mithilfe der WBK. Zum letzten Einsatz in dieser Nacht musste unsere Bereitschaft dann um 2:17 Uhr das Feuerwehrhaus verlassen. Auch hier brannte Unrat in einem Müllsammelbehälter. Dieser wurde wieder per Kleinlöschgerät abgelöscht und mithilfe der WBK kontrolliert.

Gegen 04:30 Uhr am Morgen konnte sich aufgrund des abgenommenen Einsatzaufkommens die Bereitschaft auflösen und die Kameraden der FF Bremen-Huchting zurück ihren Familien.

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF10 (43/44-1)
LF20 (43/44-2)
RW2 (43/52-1)
WLF-K (43/65-1)
AB Räum mit Teleskoplader (43/69-2 und 43/69-28)
AB Rüst (43/69-12)
AB Mulde (43/69-31)
NEA (43/73-2)
RTB2 (43/88-1)
MTF (43/19-1)

Weiterführende Links:
Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen